Lehramt studieren an der Universität Hamburg

custom header picture

Übergangsphase Master_Referendariat

01. September 2015 feky204 1 Kommentar

Liebes Blog-Team,
ich habe letzte Woche meine Masterarbeit abgegeben und auch schon die mündliche Prüfung hinter mir. Ich warte momentan also auf meine Note damit ich das Zeugnis benantragen kann.
Meine Bewerbung für den Vorbereitungsdienst werde ich nächste Woche rausschicken.
Jetzt zu der Frage, um was muss ich mich für die Übergangszeit von Studentin bis Referendarin, sprich von Oktober bis Februar, kümmern. Muss ich mich arbeitssuchend melden, wie ist das mit Versicherungen, wie ist es, wenn man auf Honorarbasis arbeitet usw.
Habt Ihr eine Idee, an wen ich mich da wenden kann oder könnt Ihr mir schon einige Informationen geben?

Herzliche Grüße

Tags




1

  1. Avatar-Foto Markus Friedrich sagt:

    Liebe/r feky204,

    wenn Du Deinen Studentenstatus verlierst, musst Du Dich arbeitssuchend melden, sofern Du, falls es mit Deiner Bewerbung für das Referendariat nicht klappt, Arbeitslosengeld beantragen willst. Für nähere Informationen kannst Du Dich an die Bundesagentur für Arbeit wenden. Hinsichtlich Deiner Versicherungen wende Dich am besten direkt an die betreffenden Versicherungsunternehmen. Eine Arbeit auf Honorarbasis kannst Du ohne Probleme aufnehmen – hier solltest Du Dich aber auf jeden Fall beim zuständigen Finanzamt erkundigen, inwiefern Du diese anmelden musst.
    Bitte entschuldige, dass wir Dir hier nur als kleiner Wegweiser dienen können. Da Deine Frage sich nicht direkt auf das Lehramtsstudium an der Universität Hamburg bezieht, findest Du bei den o.g. Ansprechpartnern sicherlich eine kompetentere Beratung vor.

    Herzliche Grüße,
    Markus Friedrich

Comments are closed.