Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Übergangszeit zwischen Master und Referendariat, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen. Bis zum 30.9. bin ich bei meiner gesetzlichen Krankenkasse studentisch versichert. Das Referendariat würde frühestens zum 1.2.2017 starten, während welchem man sich in der Regel ja privat versichert. Habt ihr Erfahrungen damit, wie es in der Zeit dazwischen aussieht? Habe gelesen, dass wenn man sich freiwillig gesetzlich krankenversichert, man diese mind. für 18 Monate abschließen muss. Wenn ich andersherum in eine private Krankenkasse wechsele, müsste ich diese ja ohne Beihilfe zu 100% tragen und könnte im Falle von Arbeitslosigkeit auch nicht wieder in eine gesetzliche wechseln… Vielleicht habt ihr ja einen Tipp, wo man sich für diese Fragen beraten lassen kann. Vielen Dank im Voraus schon mal!