Liebes Lehramts-Blog-Team,

Ich studiere z.Zt. Sonderpädagogik mit dem Fach Physik im 5. Semester. Meine Frage ist nicht ganz scharf umrissen. Vielleicht könnt Ihr mir ja trotzdem einen Anhaltspunkt geben:
Und zwar interessieren mich viele Themen und Berufe, darunter eben auch der Lehrberuf. Für Sonderpädagogik habe ich mich entschieden, weil mir die Arbeit mit Menschen, die eine Behinderung oder andere Schwierigkeiten haben, am Herzen liegt. Für Physik, da mich das Fach interessiert und ich es zudem gerne positiv vermitteln möchte. Darüber hinaus interessieren mich aber noch andere naturwissenschaftliche Fächer, weswegen ich darüber nachdenke, z.B. ein Mathematikstudium später anzufangen – durchaus mit dem Interesse, außerschulisch zu arbeiten.

Diese Interessenvielfalt bringt mich in Entscheidungsschwierigkeiten. Irgendwie muss ich ja auch mein Geld verdienen, daher die Frage:

Wie realistisch ist der Gedanke, neben dem (sonderpädagogischen) Lehrberuf noch ein zweites Studium anzufangen?
Und: Wie weit kommt man mit dem Bachelor-Abschluss? Ich denke, es ist eher ratsam, bis zum Master zu studieren…?

Wenn Ihr mir irgendwelche Hinweise bzw. Anregungen geben könntet, würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße,