Hallo,

ich habe mir das aktuelle Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2019 angeschaut. Bedauerlicherweise kann ich an keinen der Termine zu den Forschungswerkstätten teilnehmen. Ich finde die Kurszeiten sind unpraktisch gelegen und es gibt wenig Alternativtermine an anderen Tagen.

Ich arbeite von Mi-Fr immer an einer Schule, am Di muss ich Praktikumstag für das KP 1 machen und am Mo drei Uni-Kurse besuchen. Ich möchte und muss dieses Semester es dennoch belegen. Was habe ich für Möglichkeiten und wie sehr kann ich auf die Unterstützung/Kulanz der Uni bzw. Erziehungswissenschaftlichen Fakultät hoffen?

Gibt es eine Möglichkeit einen der angebotenen Kurse doch auf 14 Uhr legen? Ansonsten kann ich mich zwar anmelden, allerdings nicht präsent sein oder dann eine Absprache mit der Dozentin/dem Dozenten diesbezüglich treffen. An einem Blocktermin wäre ich auch sehr interessiert, da die Kurszeiten am Wochenende liegen, leider überschneiden sich die Zeiten bei dem einen Angebot trotzdem und ich würde mehr als zweimal mittwochs fehlen (Kurs 42-113: Forschen in heterogenen Feldern und Lerngruppen unter besonderer Berücksichtigung von Inklusion). Als letzte Möglichkeit fällt mir noch ein, dass ich mit der Praktikumsschule die Vereinbarung treffen könnte, nur bis 11.30h (bzw. Ende 4. Std.) anwesend zu sein, sodass ich um 12.15h an der Uni bin. Die fehlende Zeit könnte ich in der Blockphase ausgleichen oder bereits schon im März mit den Präsenztag beginnen.

Könnt ihr mir mit diesem Dilemma helfen? Wen kann ich am besten diesbezüglich ansprechen?

Viele Grüße und besten Dank

Mayka