Liebes Blog-Team,
auch in meiner Frage geht es um die Immatrikulationsunterlagen für den Master. Ich habe einen Härtefallantrag aus familiären Grunden gestellt, da ich wegen meiner beiden Kinder auf einen Studienplatz in HH angewiesen bin. Nun steht in der Checkliste, dass „sämtliche Nachweise zur Begründung des bei der Bewerbung eingereichten Härtefallantrages“ in amtlich beglaubigter Form mit einegereicht werden müssen. Gestern hat mir das zuständige Bürgeramt gesagt, dass sie die Geburtsurkunden nicht beglaubigen dürfen und ich dafür zu einem Notar muss.
Muss ich jetzt wirklich bei einem Notar die Geburtsurkunden beglaubigen lassen? Das kommt mir sehr komisch vor und ehrlich gesagt völlig übertrieben…
Könnt ihr mir da helfen?

Vielen Dank im Voraus!